Anlässlich des 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen, bietet der Frauennotruf gegen sexuelle Gewalt an Frauen und Mädchen e.V. am Samstag, den 26. November 2016 von 10 bis 14 Uhr in der Volkshochschule Heidelberg e.V., Bergheimer Straße 76 – Raum 108 für Interessierte eine kostenlose Fortbildung zum Thema Sexualisierte Gewalt gegen Frauen und Mädchen an. Das Einführungsseminar...

 „Sexualisierte Gewalt gegen Frauen und Mädchen“ wird folgende Inhalte haben:

  • Was ist sexualisierte Gewalt?
  • Wer ist betroffen? Zahlen und Fakten
  • Folgen sexualisierter Gewalt
  • Möglichkeiten der Unterstützung
  • Beratungsangebot Frauennotruf gegen sexuelle Gewalt an Frauen und Mädchen e.V., Heidelberg

Seit 38 Jahren bietet der Frauennotruf gegen sexuelle Gewalt an Frauen und Mädchen e.V. in Heidelberg anonyme, kostenlose und parteiliche Beratung für Frauen und Mädchen ab 14 Jahren, die von sexualisierter Gewalt betroffen sind. Darüber hinaus beraten wir PartnerInnen, unterstützende Angehörige, FreundInnen sowie Institutionen und Fachkräfte.

Neben dem Beratungsangebot, entstand vor über 20 Jahren das Präventionsprojekt „Mädchen stärken – Mädchen stützen“. Hier bietet der Frauennotruf Prävention in Form von Workshops für Mädchen an weiterführenden Schulen, Mädchensprechstunden sowie Elternabende und Fortbildungen für interessierte Fachkräfte an.

Außerdem ist uns die Öffentlich­keitsarbeit ein großes Anliegen. Hier geht es zum einen darum, die Be­kanntheit des Frauennotrufs zu steigern, um möglichst viele betroffene Frauen und Mädchen zu erreichen, und zum anderen darum, die Öffent­lichkeit für das Tabuthema sexualisierte Gewalt zu sensibilisieren.

Mit verschiedensten Aktivitäten wie Infoständen, Veranstaltungen, Mitmach-Aktionen vor Diskotheken oder Flyer-Aktionen versuchen wir den Fokus der Öffentlichkeit auf das Thema der sexuellen Gewalt zu lenken.

Für die Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit, aber auch für die Arbeit mit den Mädchen an weiterführenden Schulen suchen wir, der Frauennotruf nun interessierte, ehrenamtliche Mitarbeiterinnen! Gerne mit pädagogischem, psychologischem oder sozialpädagogischem Hintergrund.

Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt! Anmeldung bis spätestens 18.11.2016 unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!