Gegen sexualisierte Gewalt – für ein selbstbestimmtes Leben!

40 Jahre Frauennotruf gegen sexuelle Gewalt an Frauen und Mädchen e.V.:

Werden Sie Teil der Menschenkette durch die Hauptstraße

in Heidelberg:

Am Samstag, 9. Juni 2018, 13.00 Uhr

Liebe Frauen, liebe Männer, liebe Mitstreiter*innen und Unterstützer*innen,

wir feiern 40-jähriges Jubiläum, und die tägliche Nachfrage für Beratungen ist unvermindert hoch.

Nicht gut, dass es uns geben muss, gut, dass es uns gibt. 

Nach wie vor hat mehr als jede 2. Frau in Deutschland in ihrem Leben sexuelle Belästigung erlebt, 

jede 7. Frau schwere sexualisierte Gewalt.

Es reicht. Das zeigen wir!

Setzen wir mit Ihnen gemeinsam ein Zeichen

Ganz herzliches Dankeschön an Springer Nature für die großzügige Spende in Höhe von 8.800 €!

Drei soziale Einrichtungen für Frauen und Kinder aus der Metropolregion Rhein-Neckar teilen sich über 26.000 Euro

Der traditionsreiche Springer Nikolausmarkt, der am 7. Dezember im Heidelberger Verlagsgebäude stattfand, erzielte eine beachtliche Spendensumme. Zu den diesjährigen Spendenempfängern zählen drei soziale Einrichtungen aus der Metropolregion Rhein-Neckar: Der „Kinderplanet“ am Universitätsklinikum Heidelberg, das Projekt „Kein Raum für Missbrauch“ des „Frauennotrufs gegen sexuelle Gewalt an Frauen und Mädchen e.V. in Heidelberg“ sowie der Verein „Aufwind Mannheim e.V.“.

Wir freuen uns sehr über diese Spende, die es uns ermöglicht, unser erstes Schulprojekt „Kein Raum für Missbrauch“ zu starten. Der Fokus des einjährigen Schulprojekts liegt auf dem Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexualisierter Gewalt. Die erste Partnerschule ist die „Geschwister-Scholl- Schule“ in Heidelberg-Kirchheim. Hier wird es neben Fortbildungen für die Lehrkräfte auch Elternabende und Workshops für die Schülerinnen und Schüler geben.

Ein ganz herzliches Dankeschön an Springer Nature, den Betriebsrat und alle Mitarbeiter*innen!

Seit 40 Jahren bietet der Frauennotruf gegen sexuelle Gewalt an Frauen und Mädchen e.V. in Heidelberg anonyme, kostenlose und parteiliche Beratung für Frauen und Mädchen ab 14 Jahren, die von sexualisierter Gewalt betroffen sind. Darüber hinaus beraten wir Partner*innen, unterstützende Angehörige, Freund*innen sowie Institutionen und Fachkräfte.

Der zweite große Bereich unserer Arbeit liegt in der Prävention sexualisierter Gewalt: vor über 20 Jahren entstand das Präventionsprojekt „Mädchen stärken – Mädchen stützen“. Unser Angebot umfasst hier zum einen die Mädchenarbeit in Form von Workshops und Sprechstunden an weiterfüh­renden Schulen - aber auch Infostände vor Diskotheken zum Thema k.o.-Tropfen. 

Zum anderen bieten wir Selbstbehauptungskurse für Frauen an sowie Fortbildungen für Fachkräfte und sonstige Interessierte. Außerdem unterstützen wir Schulen und andere Einrichtungen bei der Entwicklung von Schutzkonzepten.

Neben der Beratung und Begleitung und der wichtigen Präventionsarbeit ist uns die Öffentlich­keitsarbeit ein großes Anliegen. Hier geht es zum einen darum, die Be­kanntheit des Frauennotrufs zu steigern, um möglichst viele betroffene Frauen und Mädchen zu erreichen, und zum anderen darum, die Öffent­lichkeit für das Tabuthema sexualisierte Gewalt zu sensibilisieren. 

Mit verschiedensten Aktivitäten wie Infoständen, Veranstaltungen, Mitmach-Aktionen vor Diskotheken oder Flyer-Aktionen versuchen wir den Fokus der Öffentlichkeit auf das