Im Rahmen ihrer jährlichen Spendenaktion überreichten Mitarbeitende der BBBank Heidelberg am 6. Dezember 2017 einen Spendenscheck im Wert von 1.500,- Euro an den Frauennotruf gegen sexuelle Gewalt an Frauen und Mädchen e.V. Heidelberg. Hierfür haben die Auszubildenden Lose verkauft, um den Gewinn aus dem Verkauf an verschiedene Projekte zu spenden, die die Azubis für unterstützenswert halten. 

Auszubildende der BBBank nahmen an einem Workshop zur K.O.-Tropfen Prävention des Frauennotrufs in der Berufsschule teil und waren so überzeugt von der Notwendigkeit der Arbeit, dass sie den Frauennotruf als Spendenempfänger vorgeschlagen haben. Die Spende unterstützt die Präventionsarbeit des Frauennotrufs, insbesondere beim Thema K.O.-Tropfen, bei dem es leider weiterhin viel Handlungs- und Aufklärungsbedarf gibt. Wir bedanken uns ganz herzlich bei der BBBank Heidelberg und bei ihren engagierten Azubis für die Unterstützung und freuen uns darüber, dass unsere Arbeit nachhaltig im Gedächtnis bleibt.

image1

Namen von links nach rechts die Mitarbeitenden der BBBank: Oliver Katz, Franziska Reinhart, Vanessa Krüger

Vom Frauennotruf ganz rechts Sophia Schreiber

Seit 39 Jahren bietet der Frauennotruf gegen sexuelle Gewalt an Frauen und Mädchen e.V. in Heidelberg anonyme, kostenlose und parteiliche Beratung für Frauen und Mädchen ab 14 Jahren, die von sexualisierter Gewalt betroffen sind.

Darüber hinaus beraten wir Partner*innen, unterstützende Angehörige, Freund*innen sowie Institutionen und Fachkräfte.

Neben dem Beratungsangebot, enstand vor über 20 Jahren das Präventionsprojekt „Mädchen stärken – Mädchen stützen“. Hier bietet der Frauennotruf Prävention in Form von Workshops für Mädchen an weiterführenden Schulen, Mädchensprechstunden sowie Elternabende und Fortbildungen für interessierte Fachkräfte an.

Außerdem ist uns die Öffentlichkeitsarbeit ein großes Anliegen. Hier geht es zum einen darum, die Bekanntheit des Frauennotrufs zu steigern, um möglichst viele betroffene