Mädchen stärken – Mädchen schützen. Geschlechtsspezifische Präventionsarbeit mit Mädchen bedeutet für uns, sie dabei zu begleiten, ihre eigenen Grenzen und Stärken wahrzunehmen sowie ihnen Raum für sich und ihre Bedürfnisse zu geben.


In einem zweitägigen Workshop werden Mädchen u.a. darin gestärkt, sich vor sexuellen Übergriffen zu schützen. Der respektvolle Umgang mit den eigenen Gefühlen und das Wahrnehmen der eigenen Fähigkeit, Situationen verändern zu können, holen Mädchen aus der Ohnmacht und ermutigen sie, sich zu vertreten. Erkennen und Entwickeln eigener Handlungskompetenzen bestärken Mädchen und geben mehr Selbstsicherheit. Auch aktuelle Themen werden je nach Bedarf erarbeitet (z.B. Cybermobbing, Umgang im Netz, Zwangsheirat, soziale Kompetenz...).

Wir legen großen Wert darauf, dass betroffene Mädchen während und nach dem Kurs einen direkten Zugang zu weiterer Unterstützung und Begleitung im Rahmen unserer Beratungsstelle haben. Es geht uns um ein nachhaltiges und niedrigschwelliges Angebot bei erlebter sexualisierter Gewalt.

Ein weiteres ergänzendes Angebot ist das Mädchentelefon. Hier steht die Leiterin der Workshops für Gespräche zur Verfügung. Schwerpunkt des Mädchentelefons ist nicht nur die telefonische Beratung, sondern ggf. auch die persönliche Begleitung zu anderen Unterstützungssystemen. Ziel ist es, mögliche Barrieren so gering wie möglich zu halten und Wege der Hilfe zu erleichtern.

Wir möchten betonen, dass die Verantwortung sexualisierte Gewalt zu verhindern einzig bei den Erwachsenen und nicht bei den Kindern liegt.

Wir möchten werben für ein breites Bündnis gegen sexuelle Gewalt und laden Sie ein, Kontakt mit uns aufzunehmen, damit auch Sie unsere Angebote wahrnehmen können.

Falls Sie Interesse daran haben, einen Workshop zu buchen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.